Zum Film

Am 30. September 2012 stellt der Münchner Benedikt Böhm im Himalaya einen neuen Weltrekord auf: In nur 15 Stunden besteigt er den 8.163 Meter hohen Manaslu in Nepal.

Tage zuvor hatte jedoch eine gewaltige Lawinenkatastrophe den Manaslu erschüttert. Auf einer Breite von einem Kilometer überraschten die Schneemassen die Bergsteiger im Schlaf und rissen das gesamte Camp mit sich. Benedikt und sein Team, darunter auch der bekannte Bergsteiger und Freund Sebastian Haag, hatten ihre Zelte nur wenige hundert Meter weit entfernt aufgeschlagen und waren als erste Helfer vor Ort. Insgesamt finden 11 Bergsteiger in dieser Nacht den Tod.

7 Tage im September erzählt die abenteuerliche Geschichte der zwei Ausnahmebergsteiger Benedikt Böhm und Sebastian Haag, ihrer Freundschaft und Rivalität, ihrer Lust am Risiko und ihrer Verantwortung gegenüber der eigenen Familie. Was treibt Menschen dazu, immer wieder ihr Leben zu riskieren, selbst wenn sie kurz davor nur knapp dem Tod entkommen sind?

7 Tage im September erzählt aber auch vom Schicksal derer, die mit der gleichen Vision aufbrachen und deren Leben sich an diesem verhängnisvollen Tag für immer veränderte. Die italienische Bergsteigerlegende Silvio Mondinello, einer der Verschütteten, kommen ebenso zur Wort, wie die Witwe des französischen Bergsteigers Rémy Lécluse, der in der Lawine sein Leben verlor. Und schließlich Freg Hill, der Kameramann von Benedikt Böhm und Sebastian Haag, der sich in diesen Tagen im September gegen den Aufstieg und für die sichere Rückkehr zu seiner Familie entschied. 

Cast & Credits

Regie

Karsten Scheuren

 

Kamera

Greg Hill

 

Darsteller

Benedikt Böhm, Sebastian Haag, Silvio Modinelli, Rémy Lécluse

Downloads

Plakat

Technische Daten

81 Minuten,

Produktionsjahr: 2013 

FSK: 12 Jahre