Zum Film

Eine Frau. Ein Mann. Ein Hotelzimmer:

Ein erfolgloser Dokumentarfilmer interviewt eine erfolgreiche Autorin. Und behauptet, vor über zehn Jahren mit ihr an einem folgenschweren Unfall beteiligt gewesen zu sein. Die Frau kann sich nicht erinnern – und lässt sich auf ein gefährliches Frage- und Antwort-Spiel ein. Haben beide ihr Leben auf einem Verbrechen aufgebaut, an das sie ganz unterschiedliche Erinnerungen haben? Je länger die Nacht dauert, desto ununterscheidbarer werden Lüge und Wahrheit, desto stärker gerät der Boden ihrer sicher geglaubten Lebenswirklichkeiten ins Wanken. Das scheinbar harmlose Interview wird zu einem Psycho-Spiel voller Fallen und falscher Fährten und führt zu den Geheimnissen einer längst vergangenen Nacht, zu gefährlichem Begehren, zu Verführung, Manipulation, Rache - und zu zwei Wahrheiten, von denen nur eine überleben kann...

Cast & Credits

Regie: Rudi Gaul

mit Mina Tander und Godehard Giese

Pressestimmen

Nachhaltig beeindruckend, faszinierend, wuchtig... selten so im deutschen Film zu sehen (Deutschlandradio Kultur)

vielschichtig spannend und großartig besetzt (Kino-zeit.de)

ein verbales K.O.-Match ohne Pardon (Blickpunkt Film)

...beeindruckt mit großartiger Schauspielleistung auf engstem Raum... raffiniert... faszinierend... beklemmend... verwirrend, aufwühlend, spannend. Alfred Hitchcock hätte das gefallen. (Schwäbische Zeitung)

Technische Daten

Deutschland 2015

88 Minuten