Zum Film

Am 29. November tötet ein junger Mann seine Liebhaberin und zerstückelt die Leiche. Der Kopf, Torso und Gliedmaßen werden in verschiedenen Müllcontainern in Wien verteilt gefunden. Über das Motiv herrscht völlige Unklarheit.

Cast & Credits

Regie: David Clay Diaz

mit Samuel Schneider, Alexander Srtschin, Alexandra Schmidt, Simon Hatzl, Mercedes Echerer, Alexander Jagsch, Martina Poel

Pressestimmen

"David Clay Diaz erforscht eine unerhörte Begebenheit, zeigt, ohne zu erklären, blickt distanziert auf ein Geschehen, das einen tief aufwühlt. Zugleich aber geht er nicht den Weg der reinen kalten Nüchternheit, sondern lässt den Zuschauer herankommen, stößt nicht ab, sondern empfängt: Mit einer sehr kraftvollen Inszenierungsleistung hält Agonie souverän die Waage zwischen emotionaler Immersion und berichtender Außenperspektive." - Kino-Zeit

"Mit dem Darsteller-Duo Samuel Schneider und Newcomer Alexander Srtschin präsentiert David Clay Diaz leinwandpräsente Rohdiamanten. Ein filmstudentisches, kleines Meisterwerk mit nachhaltiger Wirkung- das bald Geheimtipp-Status haben dürfte. " - Cinezone

"Atmosphärisch dicht lässt er es vibrierend unter der Oberfläche brodeln, banalen Antworten verweigert er sich bewusst." - Cinezone

"Fast unglaublich ist, dass Srtschin für "Agonie" das erste Mal vor der Kamera stand." - Süddeutsche Zeitung

"Mit einem hohen Grad an Plausibilität folgt ihnen Film durch ihr jeweiliges Normalo-Leben, die Bilder rhythmisiert durch harte Cuts und lange Schwarzbilder zwischen den Szenen. Motive für deviantes Verhalten haben beide. Irgendwie." - TAZ